Herz-Kreislauf-Erkrankungen - Köln-Bayenthal - Diekmann - Leistungen Slider

Unsere Leistungen
Herz-Kreislauf-Erkrankungen Köln-Bayenthal

Herz-Kreislauf-Erkrankungen - Köln-Bayenthal - Diekmann - Leistungen - Vorsorge

Vorsorge – früh erkennen, früh behandeln

Prävention und Früherkennung helfen, mögliche Erkrankungen wie Bluthochdruck (Hypertonie), Herzschwäche (Herzinsuffizienz) oder Gefäßverkalkung (Arteriosklerose) rechtzeitig zu erkennen, zu minimieren oder im besten Fall ganz zu vermeiden. Deshalb bieten wir Ihnen in der Privatpraxis für Herz-Kreislauf-Erkrankungen Köln-Bayenthal ambulante Check-Ups zur Gesundheitsvorsorge in entspannter Atmosphäre. Ihre Gesundheit zu erhalten und zu fördern – das ist unser Ziel!

Sporttauglichkeitsuntersuchungen – Vorsorge ist auch im Sport gefragt

Regelmäßige sportliche Aktivität kann wirksam vor vielen Erkrankungen schützen sowie einer Verschlimmerung von Erkrankungen vorbeugen. Sport hat einen positiven Einfluss auf Gesundheit, Stimmung und Wohlbefinden. Damit das so bleibt, ist eine sportmedizinische Betreuung von großer Relevanz. Sport-Neulinge und Wiedereinsteiger sollten vor Aufnahme einer sportlichen Betätigung eine Sporttauglichkeitsuntersuchung durchführen lassen – eine Untersuchung zur körperlichen Leistungsfähigkeit. So können möglichen Vorerkrankungen und damit verbundenen Risiken vorgebeugt werden. Auch aktiven Sportlern empfehlen wir, in regelmäßigen Abständen eine solche Untersuchung vornehmen zu lassen.

Herz – den Motor unseres Körpers gesund halten

In der Privatpraxis für Herz-Kreislauf-Erkrankungen Köln-Bayenthal verfügen wir über ein breites Leistungsspektrum zur Diagnostik und Therapie von Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Um die individuell bestmögliche Therapie einleiten und ihren Verlauf planen zu können, beziehen wir die Krankengeschichte des Patienten ein und führen Labortests sowie körperliche Untersuchungen durch.

Im Folgenden finden Sie einige der wesentlichen Beschwerden, mit denen Patienten unsere Privatpraxis für Herz-, Kreislauf- und Lungenerkrankungen Köln-Bayenthal aufsuchen.

Da ein zu hoher Blutdruck zunächst keine Beschwerden verursacht, wird er von Betroffenen oft nicht einmal bemerkt. Mit einem dauerhaft erhöhten Blutdruck steigt jedoch das Risiko für Schäden an den lebenswichtigen Organen wie Herz, Gehirn und Nieren. Medikamente und eine Umstellung des Lebensstils können helfen, den Blutdruck dauerhaft zu senken.

Wenn das Herz nicht mehr in der Lage ist, ausreichend Blut zur Versorgung der Organe in den Körper zu pumpen, dann spricht man von Herzschwäche (Herzinsuffizienz). Verursacht wird diese zum Beispiel durch Bluthochdruck, Herzrhythmusstörungen, einen Herzklappenfehler oder infolge eines Herzinfarktes. Kurzatmigkeit ist oft das erste Anzeichen, gefolgt von schneller Ermüdung, Beinschwellungen (Ödeme) und nächtlicher Atemnot. Durch die oft unspezifischen Symptome der Herzinsuffizienz ist diese für den Betroffenen schwer von anderen Erkrankungen zu unterscheiden. Mit Medikamentengabe kann eine Regulierung des gestörten Gleichgewichts des Herz-Kreislauf-Systems gelingen.

Weicht das Herz von der normalen Abfolge des Herzschlags ab, dann spricht man von einer Herzrhythmusstörung. Normalerweise ermöglicht eine angemessene Taktfrequenz des Herzens, dass ausreichend Blut durch den Körper transportiert wird. Verlangsamt sich der Herzschlag, wird nicht mehr genügend Blut gepumpt; wird der Herzschlag zu schnell, kann das Blut zwischen den Herzschlägen nicht mehr in die Herzkammern strömen – auch so wird letztlich weniger Blut gepumpt. Betroffene empfinden den abweichenden Herzschlag manchmal als Stolpern, Rasen oder Pausieren des Herzens.

Es gibt verschiedene Arten von Herzrhythmusstörungen. Weit verbreitet ist das Vorhofflimmern, bei dem die Steuerung der beiden Herzvorhöfe durcheinandergerät und diese die beiden Herzkammern nicht mehr bei der Pumparbeit unterstützen können – das beförderte Blutvolumen sinkt.

Mehr zu Vorhofflimmern erfahren
  • Laboruntersuchungen inkl. Notfall-Labor bei Verdacht auf Herzinfarkt oder akute Herzschwäche
  • Ruhe-EKG
  • Belastungs-EKG (Ergometrie)
  • Langzeit-EKG-Registrierung
  • Langzeit Blutdruckmessung
  • Echokardiographie (Ultraschall des Herzens)
  • Stressechokardiographie (Belastungsultraschall)
  • Ultraschall und Farbdoppleruntersuchung der Halsgefäße und der Bauchschlagader
  • Messung des Sauerstoffgehaltes im Blut (Pulsoxymetrie)
  • vorbereitende Untersuchungen für Herzkatether
  • Einstellung und Kontrolle von Herzschrittmachern
Herz-Kreislauf-Erkrankungen - Köln-Bayenthal - Diekmann - Leistungen - Lunge

Lunge – Sauerstoff ist die Grundlage jeden Lebens

Die Lunge sorgt dafür, dass Sauerstoff aus der Atemluft ins Blut gelangt, von wo aus er über den Blutkreislauf im Körper verteilt wird. Mit der Aufnahme von Sauerstoff wird gleichzeitig Kohlendioxid (CO2) abgegeben, das als Abfallprodukt entsteht und beim Ausatmen entsorgt wird. Als Verantwortliche für die Sauerstoffaufnahme ist die Lunge ein lebensnotwendiges Atmungsorgan – nur wenn sie gesund ist, können wir tief und entspannt durchatmen.

Lungenfunktionsdiagnostik

Wieviel Luft die Lunge aufnehmen, wie stark ein Patient ein- und ausatmen kann und wie gut der Austausch von Sauerstoff und Kohlendioxid funktioniert – das wird mit der Lungenfunktionsdiagnostik herausgefunden. Mit der Bodyplethysmographie, oft als große Lungenfunktion bezeichnet, kann der Atemwegswiderstand sowie das komplette Lungenvolumen eines Patienten bestimmt werden – inklusive der beim Ausatmen noch in der Lunge verbleibenden Luft.

Die Lungenfunktionsdiagnostik dient der Diagnose von Lungenerkrankungen wie Dauerhusten, Asthma bronchiale oder COPD (chronisch obstruktive Lungenerkrankung). Zudem können wir mittels Lungenfunktionsprüfung den Verlauf von Erkrankung und Therapie verfolgen.

Sauerstoffmessung (Pulsoxymetrie)

Mit der Pulsoxymetrie kann der Arzt den Sauerstoffgehalt im Blut messen. Das ist nicht nur bei jeder Narkose oder Sedierung angezeigt – mit der Pulsoxymetrie kann man auch erkennen, ob bei einer Lungen- und/oder Herzerkrankung ein Sauerstoffmangel besteht.

Wenn es um Ihr Herz und Ihre Lunge geht, sind wir der richtige Ansprechpartner für Leistungen im Bereich Vorsorge, Diagnostik und Therapie – Ihr Spezialist für Herz-Kreislauf-Erkrankungen Köln-Bayenthal.

Haben Sie Fragen zu unserer Praxis oder unseren Leistungen?

Rufen Sie uns einfach an oder wenden Sie sich per Mail an uns, wir helfen Ihnen gerne weiter.

kontakt
Telefon: 0221 / 5 88 33 00-0